Dante Alighieri- Geschichte


Geboren 1265 in Florenz, gestorben 1321 in Ravenna, war der bedeutendste
Dichter Italiens.
Er hat mit seinen Werken die italienische Sprache aus dem bis dahin gesprochenen Latein "erschaffen". Dante wurde in Florenz geboren. Das genaue Geburtsdatum ist nicht bekannt. Man geht davon aus, dass er im Sternzeichen der Zwillinge im Jahre 1265 zur Welt kam.
Dante war in seiner Heimat politisch aktiv. 1301 wurde Florenz von Karl von Valois eingenommen und besetzt. Dante war zu dieser Zeit in Rom. Er wurde in Abwesenheit zu einer Geldstrafe und später sogar zum Tod verurteilt.
Dante blieb im Exil. Vermutlich hielt er sich in Ober- und Mittelitalien auf.
Seine letzten Jahre verbrachte Dante in Verona und Ravenna, wo er auch 1321 verstarb.
Seine Werke:
Reime (RIME) - 90 verschiedene lyrische Gedichte zu verschiedenen Themen
Vita Nova - Entstand zwischen 1292 und 1295 und ist eine autobigrafische Erzählung über die Wandlung und Erlebnisse mit seiner seit der Kindheit verehrten Beatrice.
Monarchia - Dantes Hauptwerk, ist eine politische Abhandlung über die Herrschaft des Kaisertums und des Papstes